Follow us

Rettet unsere Seelen!

Materie steht unter dem Gesetz der Veränderung. Ohne Veränderung wäre das Leben todlangweilig. Der physische Körper ist vergänglich. Wenn sich ein Mensch einzig mit dem Körper und der sinnlichen Wahrnehmung identifiziert, entsteht Angst. Wir stellen uns Dinge vor, die wir nicht möchten, und leisten dann Widerstand dagegen. Es ist nicht die Veränderung, die uns so sehr schmerzt, sondern der Widerstand und das Festhalten an der Vorstellung.

Die Täuschung besiegen

Alle materiellen Dinge sind begrenzt und können uns folglich auch nur begrenzte und bedingte Freude geben. Das Streben nach Objekten macht uns rastlos und lässt uns nie Ruhe finden. Es ist so wie wenn man einem Esel eine Karotte vor den Mund hält. Der Esel versucht ständig die Karotte zu erreichen. Auch wir versuchen endlos unseren Vorstellungen der Freude zu folgen, doch wir können Sie nie erreichen. Und wenn wir sie doch erreichen, dann stellen wir nach kurzer Zeit fest, dass sie nur von kurzer Dauer war. Am Ende bleibt nur noch die Verzweiflung.

Der physische menschliche Körper ist begrenzt, klein und zerbrechlich. Wenn wir in Gefahr sind, versuchen wir instinktiv ihn zu schützen und zu bewahren. Traditionelle Kampfkunst ist genau die Kunst, die sich mit diesem Thema befasst.

Das Bewusstsein hingegen, ist nicht aus der physischen Materie zusammengesetzt. Es befindet sich nicht in Raum und Zeit. Folglich kann es auch nicht durch etwas zerstört werden, das sich in Raum und Zeit befindet und aus Materie besteht. Wenn wir uns als reines Bewusstsein und unfehlbare Intelligenz erkennen können, werden wir furchtlos, zeitlos und unzerstörbar.

Zurück zum Ursprung

Der Zerfall der Menschheit beginnt, wenn sie ihren göttlichen Ursprung nicht mehr erkennen kann. Unser Bewusstsein, Intelligenz, Lebenskraft, Gedankenkraft, Wahrnehmungskraft, Sinneskraft, Körperfunktionen, Zellen, Moleküle, Atome – alles funktioniert vollkommen automatisch und von Natur aus. Es ist perfekte göttliche Ordnung. Alles funktioniert solange perfekt und vollkommen bis wir Menschen es mit unseren Anschauungen, Überzeugungen, Vorstellungen, Erwartungen und Gedanken stören.

Es ist deshalb unsere grösste Verantwortung, unsere Gedanken, Worte und Taten bewusst zu kultivieren. Alle Leiden und aller Schmerz entstehen durch die Illusion von Mangel an Liebe und Anerkennung. Solange wir diese im Aussen suchen, können wir sie nicht im Inneren finden.

Unsere Werte bestimmen unsere Anschauungen. Unsere Anschauungen färben unsere Gedanken. So wie wir denken fühlen wir uns und so wie wir uns fühlen, so denken wir. Mit unseren Gedanken und Gefühlen formen wir die Welt. Deswegen wähle achtsam und weise deine Werte aus.

Richard Kleinert im August 2020

Die ursprüngliche Natur eines Menschen ist aus Wahrheit, Barmherzigkeit und Nachsicht erschaffen. So wie Wasser von Natur aus nass ist, so ist das Leben von Natur aus Freude. Wenn wir loslassen zu streben und damit beginnen unseren Charakter zu kultivieren, dann finden wir zurück zum Wahren, zurück zum Ursprung.

So wie im Inneren so ist es im Äusseren; Autoimmunkrankheiten entstehen, wenn unser Immunsystem – unser Verteidigungssystem – Gut und Schlecht nicht mehr voneinander unterscheiden kann. Wenn wir Menschen Gut von Böse nicht mehr unterscheiden können, dann ist unsere Seele in grösster Gefahr.

Mögen alle Wesen erwachen und zum Licht ihrer wahren Natur finden.

Missing my Child

Tausende unschuldiger Kinder wurden inhaftiert, von der Schule verwiesen und zu Waisen gemacht, da ihre Eltern von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zu Tode gefoltert wurden, weil sie Falun Gong praktizieren und an Wahrheit, Mitgefühl und Nachsicht glauben. Teilen und sprechen Sie sich gegen diese Grausamkeit aus, damit diese Grausamkeit enden kann. Die in dieser Geschichte geschilderte Verfolgung basiert auf wahren Begebenheiten

„Sie gefährden die ganze Welt“ – Julian Reichelts Botschaft an Chinas Präsidenten

Die chinesische Botschaft wendete sich mit einem offenen Brief an Julian Reichelt – weil BILD die Frage gestellt hatte, ob China für den gigantischen wirtschaftlichen Schaden aufkommen sollte, den das Corona-Virus derzeit weltweit anrichtet. Der BILD-Chef hat daraufhin eine Botschaft an Chinas Präsident Xi Jinping.